Geschichte

RUPO – exklusiv seit 1977

Die ersten Jahre

Willi Rudolf & Johann Posch - Gründer von RUPO

Mit Holzschwingtoren fing alles an. Die von Willi Rudolf und Johann Posch 1977 gegründete Firma RUPO beschäftigte sich ursprünglich mit deren Herstellung und Vertrieb. In kurzer Zeit erweiterten sie das Repertoire um den Handel mit Fenstern und Türen. Die Qualität sprach viele neue Kunden an und so wurde ein Umzug in größere Räumlichkeiten innerhalb Hartbergs notwendig. Der Ankauf einer Tischlerei in Grafendorf samt Maschinenpark zur Fensterproduktion war der Start für die Herstellung von Trocal-Kunststofffenstern. Der erst 1984 neu bezogene Firmensitz wurde im Handumdrehen zu klein und so errichtete man bereits fünf Jahre später auf eigenem Baugrund im Industriegebiet Grafendorf neue Büro- und Produktionsstätten. Eine Fensterproduktionsstraße nach modernstem Stand der Technik eröffnete neue Kapazitäten und Möglichkeiten. 1990, ein Jahr später, folgte der Bau einer Werkstatt für Wintergärten.

Die nächste Generation

1994 übernahm der Sohn von Firmengründer Johann Posch, Ing. Roland Posch, die Koordination für den Vertrieb und die Montage der Fenster und Türen – und ab 1999 auch die Leitung des Aluminium- und Wintergartenbaus. Die Produktionsfläche wurde erneut erweitert und um eine repräsentative Ausstellungshalle ergänzt. 500 m2 Ausstellungsfläche bieten Raum für die komplette RUPO-Produktpalette. 1998 folgte auf Firmengründer Willi Rudolf sein Neffe Gerhard Rudolf, ein gelernter Tischlermeister. Er übernahm sukzessive die Montageleitung, die Leitung des Verkaufsgebiets Ost und die Leitung für Produktion und Vertrieb der Kunststofffenster.

Die Nr. 1 in der Steiermark

Ing. Roland Posch und Gerhard Rudolf leiten heute gemeinsam das Unternehmen. RUPO ist größter Anbieter von Trocal-Kunststofffenstern in der Steiermark und mit AluFusion, der starken Marke, die nur von vier österreichischen Herstellern produziert wird, richtungsweisend in Sachen Fenstertechnik.

Schon gesehen?

Der RUPO Imagefilm